Spey

Die Speyside Whiskybrennerei, benannt nach der gleichnamigen Whiskyregion, produziert seit 1990 an jener Stelle wo der Tromie in den Spey mündet. Der „The Speyside“ Single Malt ist eher ölig, blumig und mit nussigen Elementen. Der Fassausbau zeigt sich in schönen Vanillenoten. Die Destillerie Speyside füllt ihre Single Malts inzwischen unter dem abgekürzten Namen Spey ab, um Verwechslungen mit anderen Malts der Region Speyside zu reduzieren. Die Brennerei gehört zu den kleineren Brennereien in Schottland. Nur vier Angestellte arbeiten hier mit zwei Brennblasen. Davon eine Wash Still mit 13 000 Litern und eine Spirit Still mit 7 000 Litern. Das Wasser stammt aus einem umgeleiteten Bachlauf aus dem Fluss Tromie. Es handelt sich damit um die gleiche Wasserquelle, welche schon vor hunderten Jahren ein Wasserrad eine Mühle angetrieben hat. Zum weiteren Equipment gehören ausserdem ein Maischbottich und vier Gärbottiche. Das Besondere an der Herstellung ist vor allem die lange Fermentationszeit von 120 Stunden, wodurch gerade nussige Aromen in das Destillat gelangen sollen. In der Speyside Distillery werden zwei Whiskys produziert

2 Artikel

pro Seite

2 Artikel

pro Seite